top of page

Gewässer mit der Reiseenduro durchfahren

Eine Abenteuerreise mit der Reiseenduro kann auch dazu führen, dass eine Brücke einfach nicht mehr da ist - obwohl Google Maps einem felsenfest versichert, dass es über dieses Gewässer definitiv eine Brücke gibt. In Mittelamerika ist das gar nicht so selten - manchmal fehlen Brücken über Gewässer schon seit Jahren. Daran gewöhnt man sich dort! Achtung - in der Regel gibt es kein Schild, das auf eine fehlende Brücke hinweist! 


Etwas Mut gehört dazu

Das Durchqueren eines Gewässers ist beim ersten Mal immer eine Überwindung. Mit etwas Mut und Vertrauen in Dein Motorrad klappt es aber meistens. Bevor Du mit Deinem Motorrad ein Gewässer überquerst, beobachte erst einmal, wie die Einheimischen das Gewässer durchfahren - sei es mit dem Moped oder mit dem Auto. Du wirst schnell feststellen, dass es offensichtlich eine Ideallinie gibt. Dieser folgst Du und bist dann meist vor Überraschungen (große Steine oder Untiefen) gefeit. 


Im Zweifel - mit der Reiseenduro Umfahren!

Wenn Du alleine am Wasser stehst und keine Einheimischen vorbeikommen, von denen Du die Ideallinie abschauen kannst, musst Du sie wohl oder übel selbst erkunden. Ich habe den einen oder anderen Biker getroffen, der zu diesem Zweck eine Anglerhose dabei hat. Da sind die Stiefel gleich an den Beinen und die Hose geht Dir ganz unsexy bis unter die Brustwarzen. Aber Du bleibst trocken! Denk aber auch an den schlimmsten Fall: Du fällst mit dem Motorrad um - und hast niemanden, der Dir hilft, es wieder aufzurichten. Im Zweifelsfall lieber einen Umweg fahren!


Langes Wasserbecken im Enduropark Wesendorf

Und wenn Du dann durchs Wasser fährst, merkst Du recht schnell, dass das Bike unabhängig vom Untergrund per se mehr Gas braucht, um gegen das Wasser anzukommen. Und das kannst Du bei der Wasserdurchfahrt im Enduropark der Driving Area Wesendorf sehr gut üben. Wir haben hier bewusst keine „kleine Pfütze“ vorbereitet, denn gerade das Durchfahren längerer Wasserpassagen beeinflusst die Fahrphysik. 



Damit dir auch nichts passiert, haben wir den Untergrund ohne Steine etc. gestaltet. Er ist sogar etwas aufgeraut, so dass er in der Regel auch nicht rutschig ist. Nun liegt es an Dir, die richtige Geschwindigkeit zu finden und vor allem konstant durch das Wasser zu fahren.

.

.



Tipps für das Durchfahren von Gewässern

Das Durchqueren eines Flusses mit einem Motorrad erfordert besondere Vorsicht und Überlegung, da es mit verschiedenen Herausforderungen verbunden ist. Hier sind einige wichtige Aspekte, die du beachten solltest:


Wasserstand und Strömung

Bevor du den Fluss durchquerst, solltest du den aktuellen Wasserstand und die Strömungsverhältnisse kennen. Starke Strömungen können das Motorrad umwerfen und den Fahrer in Gefahr bringen.


Bodenbeschaffenheit

Überprüfe den Untergrund des Flussbetts. Schlamm, Felsen oder unebener Grund können das Fahren erschweren. Ein fester, steiniger Untergrund bietet mehr Stabilität als weicher Schlamm.


Tiefe des Wassers

Einschätzen der Wassertiefe ist entscheidend. Motorräder können von Wasserströmungen umkippen, besonders wenn das Wasser tiefer ist als die Mitte des Rades.


Ausrüstung

Trage geeignete Schutzkleidung, einschließlich wasserdichter Stiefel und Regenbekleidung. Stelle sicher, dass deine elektronischen Geräte und andere empfindliche Ausrüstung vor Wasser geschützt sind.


Vorbereitung des Motorrads

Überprüfe dein Motorrad auf Wasserdichtigkeit. Elektrische Komponenten sollten gegen eindringendes Wasser geschützt sein. Achte darauf, dass der Luftfilter hoch genug angebracht ist, um Wassereintritt zu vermeiden.


Fahrtechnik

Fahre langsam und gleichmäßig durch den Fluss. Vermeide abrupte Bewegungen und scharfe Lenkmanöver. Halte die Füße auf den Fußrasten, um das Gleichgewicht zu bewahren.


Motor abschalten

Wenn der Fluss sehr tief ist, kann es sinnvoll sein, den Motor abzuschalten und das Motorrad zu schieben, um Wassereintritt in den Auspuff zu verhindern.


Flußquerung mit anderen

Falls möglich, überquere den Fluss nicht alleine. Ein Begleiter kann im Notfall Hilfe leisten.


Notfallausrüstung

Trage eine Rettungsweste und habe eine Abschleppleine sowie Erste-Hilfe-Material dabei. Falls das Motorrad stecken bleibt oder umkippt, ist es wichtig, schnell handeln zu können.


Es ist entscheidend, dass du die örtlichen Gegebenheiten, die Wetterbedingungen und deine eigenen Fähigkeiten realistisch einschätzt. Wenn Zweifel bestehen oder die Bedingungen zu riskant erscheinen, ist es möglicherweise besser, alternative Wege zu finden oder auf Hilfe zu warten.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarii


bottom of page